BewegungsReich

Wie sich Qi Gong auf die Gesundheit auswirkt

Qi Gong, Quelle: pixabay.com

Qi Gong ist eine 3.800 Jahre alte Selbstheilungsmethode aus der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). In dieser Zeit hat sich Qi Gong bei Millionen von Menschen als wirksam erwiesen und wurde gleichzeitig stetig weiterentwickelt. Somit zählt Qi Gong im Rahmen der TCM zu einer der ältesten medizinischen Behandlungsformen, die es heute noch gibt.  

Qi Gong fordert den Einzelnen, Verantwortung für sich selbst zu übernehmen und selbst etwas für seine Gesundheit zu tun. Qi Gong wirkt vorbeugend. Unerwünschte Nebenwirkungen gibt es nicht. Qi Gong-Training ist einfach, sicher und effektiv.

Mit Sicherheit ist Qi Gong aber kein „Wundermittel“ oder „Allheilmittel“. Doch 3.800 Jahre lange Erfahrung und Praxis sind zumindest beachtenswert.

Forschung und Studienlage

Im asiatischen Raum wird Qi Gong seit mehreren Jahrzehnten erfolgreich wissenschaftlich untersucht. Die Fakten untermauern die Wirksamkeit von Qi Gong nun auch im Westen: In einer großen übergeordneten Studie wurden 26 veröffentlichte klinische Studien zum Thema Qi Gong miteinander verglichen. Das Ergebnis: Qi Gong wirkt sich positiv auf Geist, Seele und Körper aus.

Wie sich Qi Gong körperlich auswirkt

Im Blut konnten mehr Abwehrzellen nachgewiesen werden (Lymphozyten) und geringere Blutfettwerte (Cholesterinspiegel). Das Herz erhöhte die Blutmenge, die es pro Herzschlag in den Kreislauf pumpt. Der obere sowie der untere Blutdruckwert sanken als Reaktion auf Qi Gong. Die Lungenfunktion verbesserte sich: zum einen senkten sich die Widerstände innerhalb der Lunge (Einsekundenkapazität), zum anderen erhöhte sich die Luftmenge, die nach maximaler Einatmung auf einmal ausgeatmet werden konnte (exspiratorischen Vitalkapazität). Die Autor*innen führen diese Veränderungen auf Stressreduzierung über Nerven-, Hormon- und Immunsystem zurück.

Wie sich Qi Gong seelisch auswirkt

Spanische Forscher haben festgestellt, dass ein nur einmonatiges Qi Gong Üben das psychologische Wohlbefinden und die Schlafdauer verbessern und Ängste reduzieren.

Eine britische Studie hat gezeigt, dass tägliches 15-minütiges Qi Gong Üben zu einem signifikanten Rückgang chronischer Ermüdungserscheinungen führt und sich positiv auf Vitalität, Schlafverhalten, gesellschaftliche Aktivitäten, Stressbewältigung, Konzentration und psychisches Wohlbefinden auswirkt.

Erklärung für heilende Effekte von Qi Gong

Die von Praktizierenden berichteten positiven Effekte von Qi Gong können schon in der Koordinierung von Körper und Geist liegen; darin, sich überhaupt mit dem eigenen Körper zu beschäftigen und auf seine Signale zu achten; auch sich in Zeiten gesundheitlicher und persönlicher Krisen auf das Hier und Jetzt zu konzentrieren; Achtsamkeit (mindfulness) sich selbst gegenüber zu entwickeln oder schlicht, sich regelmäßig eine Auszeit für sich selbst zu nehmen – all dies wirkt sich positiv aus.

Das Geheimnis der heilsamen Wirkung von Qi Gong kann aber auch darin liegen, dass man Dinge angeht und „in Bewegung bringt“. Oder auch im Gefühl der Selbstermächtigung, das das Üben erzeugen kann, oder in der wahrgenommenen Veränderung.

Qi Gong ist ein Weg, sein Leben positiv zu verändern.

Der SSC in Karlsruhe bietet die Möglichkeit an, Qi Gong zu erlernen und zu üben, um die Wirkung bei sich selbst zu erfahren.

Qi Gong beim SSC

Einsteiger

Di 19:00 – 19:55 Hans-Joachim Moos – SSC-Zentrum/Turmtreff

Fortgeschrittene                                                 

Di 18:00 – 18:55 Hans-Joachim Moos – SSC-Zentrum/Turmtreff

Einsteiger und Fortgeschrittene am Vormittag

Mi 10:00 – 11:00 Anne Witke – SSC-Zentrum/Spiegelsaal

SSC – Die Sportidee