BewegungsReich FacettenReich LeseReich WortReich

Veränderung ist der erste Schritt zur Weiterentwicklung

Veränderung beginnt im Kopf. Um Neues kennenzulernen, gilt es, Altes loszulassen. Der chinesische Dichter Hanshan sagt: „Nur wer loslässt, hat zwei Hände frei.“ Wer bereit ist, sich von alten Mustern, Gewohnheiten und Herangehensweisen zu lösen, schafft Raum für Neues. Die folgende Geschichte eines japanischen Zen-Meisters verdeutlicht dies:

Nan-in, ein japanischer Meister der Meiji-Zeit (1868-1912), bekam Besuch von einem gelehrten Universitätsprofessor, der etwas über die Kunst des Zen erfahren wollte. Der Meister servierte Tee. Er begann seinem Besucher einzuschenken und hörte nicht auf, die Tasse vollzugießen.

Der Professor beobachtete das scheinbare Ungeschick von Nan-in. Er sagt: „Es ist übervoll. Mehr geht nicht mehr hinein!“

„So wie diese Tasse“, erwiderte Nan-in, „sind auch Sie voll mit Ihren eigenen Vorstellungen und Meinungen. Wie kann ich Ihnen etwas Neues zeigen und Sie Zen lehren, bevor Sie Ihre Tasse geleert haben?“

Quelle: Thomas Zerlauth: Sport im State of Excellence. 2000

Neun-Punkte-Übung

Sind Sie bereit, über die eigenen Grenzen hinauszudenken, Altes über Bord zu werfen, Neues auszuprobieren, alternative Lösungen zu entwickeln? Dann versuchen Sie sich an folgender Aufgabe: Versuchen Sie, die neun Punkte mit vier Linien (geraden Strichen) zu verbinden, ohne den Stift abzusetzen. Die Lösung finden Sie als PDF unter diesem Beitrag.

Abbildung: Neun-Punkte-Übung

Anne-Marie Flammersfeld, Extremläuferin und erste deutsche Frau, die den Ultramarathon „4 Desert Race“ gewann, sagt zum Thema Veränderung: „Wenn man sich nicht so versteift, sondern offen durchs Leben geht und flexibel ist, an seine eigenen Muster herankommt, seine Rituale im täglichen Leben betrachtet, dann profitiert man davon. Ich versuche häufiger, meine täglichen Handlungsmuster zu durchbrechen, um zu schauen, wie ich darauf reagiere. Das fängt schon morgens bei der Kaffeezubereitung an.“ Mehr zu ihren Techniken, wie sie mentale Stärke aufbaut, verrät sie im Interview im Buch von Antje Heimsoeth.

Menschen sind Festhalter

Obwohl Veränderung Weiterentwicklung, neue Wege zu gehen und damit Zugewinn an Lebensqualität bedeuten kann, haben viele Angst davor. Doch wir bereuen am Ende unseres Lebens vor allem, was wir nicht getan haben. An wie vielen Dingen halten wir mental fest, die uns blockieren? Menschen sind Festhalter. Wir wollen einen neuen Partner, lassen den alten jedoch nicht los. Wir halten an vielen Prozessen, Gewohnheiten, Mitarbeitern oder Beziehungen fest, weil sie teuer waren und weil wir bereits viel investiert haben. Doch das bremst jede Weiterentwicklung. Wir müssen lernen, uns von Dingen zu verabschieden, die uns belasten. Loslassen, was es loszulassen gilt: zum Beispiel Gewohnheiten, Rituale, Freunde. Beschäftigen Sie sich ausschließlich mit Dingen, die in Ihrem eigenen Einflussbereich liegen, auch mental. Damit schaffen Sie Kapazitäten für Ihre persönliche Weiterentwicklung und befreien sich von unnützem mentalem und emotionalem Ballast.

Der ehemalige Erfolgstrainer der deutschen Nationalhockeymannschaft und Querdenker Bernhard Peters sagt zum Thema Veränderung in seinem lesenswerten Buch „Führungsspiel“: „Der für viele Menschen äußerst wichtige Wunsch nach Sicherheit und Routine und möglichst wenig Veränderung (zumindest, wenn sie nicht auf eigenes Betreiben herbeigeführt wird) ist nur dann zu erfüllen, wenn Bedingungen konstant bleiben. Durch unzählbar viele Einflüsse verändert sich unsere Welt jedoch ständig, und wir müssen uns anpassen, wenn wir ‚dabei sein wollen‘. Und oft gibt es dazu kaum eine Alternative“ (Peters 2012, S. 118). Veränderung sei ein wesentlicher Erfolgsfaktor beim Führen eines Teams. Man dürfe sich nicht auf Erfolgen ausruhen und an bewährten Methoden festhalten, sondern müsse stets neue Wege suchen, um Motivation und Engagement beim Team aufrechtzuerhalten.

(c) Antje Heimsoeth: Kopf gewinnt! Der Weg zu mentaler und emotionaler Führungsstärke
1. Aufl. S. 16-18 2017 Springer Gabler

Wir bereuen am Ende unseres Lebens vor allem,
was wir nicht getan haben.

Dies ist ein Textauszug aus dem Buch

 

Kopf gewinnt!
Der Weg zu mentaler und emotionaler Führungsstärke
Antje Heimsoeth
Taschenbuch, 252 Seiten
Springer Verlag, 2018
€ 29,99 [D]

Mehr Infos zum Buch beim Verlag

Weiter Buch-Idee

Thomas Zerlauth
Sport im State of Excellence.
Mit NLP & mentalen Techniken zu sportlichen Höchstleistungen
Taschenbuch, 305 Seiten
Junfermannsche Verlagsbuchhandlung, 2000
gebraucht zu haben

Lösung der Neun-Punkte-Übung (PDF)

Antje Heimsoeth ist eine der bekanntesten Mental Coaches im deutschsprachigen Raum. Sie ist „Deutschlands renommierteste Motivationstrainerin“ (FOCUS), „Vortragsrednerin des Jahres 2014“, „Top 100 Erfolgstrainer“ (Magazin ERFOLG) und Expertin zu den Themen mentale und emotionale Stärke, Motivation und Selbstführung. Ihr Know-how beruht auf Praxiserfahrungen, die durch wissenschaftliche Impulse stets untermauert werden.