SpielReich

Go: Ein vor Jahrtausenden in China erfundenes Brettspiel

Go-Steine, Bild: Marc W. Berger

Seit Sommer 2017 gibt es einen neuen Sport im Traugott-Bender-Sportpark in Waldstadt/Hagsfeld. Der Badische Go-Verein bietet für das Go-Spiel wöchentlich einen offenen Spieltreff an.

Was ist das Go-Spiel?

Das Brettspiel Go nutzt elementarste Materialien und Konzepte – Linie und Kreis, Holz und Glas, Schwarz und Weiß – und kombiniert sie mit einfachen Regeln. Es wurde vor Jahrtausenden in China erfunden und fand seinen Weg über Japan nach Deutschland. Heute bietet es eine ideale Möglichkeit, Menschen verschiedener Kulturen bei einem Spiel zusammen zubringen, bei dem Strategie und Taktik mit Phantasie und Intuition verbunden sind. Der Denksport Go macht unabhängig von Alter, Geschlecht oder Muttersprache Spaß.

Schule für’s Leben

Beim Go wird das logische Denken gefördert sowie Konzentration, Kreativität und Ausdauer trainiert. Das Go-Spiel erfordert, Handlungsabsichten zu planen, Pläne auf ihre Tauglichkeit zu überprüfen, offensiv vorzugehen oder auch zu erkennen, wann ein Rückzug sinnvoll ist. Wie im richtigen Leben. Fairness, Respekt und ein höflicher Umgang untereinander sind Teil der Kultur des Spiels.

Go-Wettkämpfe

Der Badische Go-Verein spielt in der Go-Bundesliga und richtet mehrere, offene Go-Turniere pro Jahr aus, ab 2018 auch im SSC-Sportpark. Mitspieler*innen sind jederzeit willkommen.

Freizeit-Go

Mit wenigen Regeln, die in zehn Minuten erlernt werden können, ist Go ein schöner Freizeit-Sport. Einfach und unverbindlich dienstags ab 18 Uhr (außer an Feiertagen) zum offenen Spieltreff in der SSC-Gaststätte „Denkfabrik im Sportpark“ kommen, um Go zu lernen und zu spielen.

Worum geht es? Spiel mehr Go!

Die Go-Regeln

  • Anzeige –

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.