GartenReich Koch&BackReich LeseReich

Mit Ikigai gesund und glücklich hundert werden

Eine Vorstellung des Buchs „Ikigai: Gesund und glücklich hundert werden“ von Francesc Miralles, Héctor García (Kirai), erschienen 2017 im Verlag Allegria.

Worum geht es in dem Buch?

Der Pressetext zum Buch lautet:
Den Japanern zufolge hat jeder Mensch ein Ikigai. Ikigai ist das, wofür es sich lohnt, morgens aufzustehen, oder auch ganz einfach: der Sinn des Lebens. Das Ikigai ist in uns verborgen, und wir müssen geduldig forschen, um es zu finden. Gelingt es uns, haben wir die Chance, gesund und glücklich alt zu werden. Vorbild hierfür sind die Einwohner der japanischen Insel Okinawa, auf der die meisten Hundertjährigen gesund leben.

Was besonders an dem Buch ist

Die praktischen Anleitungen zeigen, wie man sein eigenes Ikigai entdeckt. Eine kleine Offenbarung sind zudem die zahlreich eingeflochtenen Erzählungen der Hundertjährigen, die ihr Ikigai-Geheimnis preisgeben.

Für wen das Buch ist

Das Buch ist für alle, die nach dem Sinn des Lebens suchen und für die Gesundheit ein hohes Gut ist. Außerdem ist dieses Buch für all diejenigen, die die Faktoren für ein langes Leben kennen wollen.

Stichwort: Insel Okinawa, Japan

Auf 100.000 Einwohner*innen kommen 24,55 Hundertjährige. Auf Okinawa gibt es eine 3.000 Einwohner*innen zählende Gemeinde mit der weltweit höchsten Lebenserwartung, das Dorf der Hundertjährigen.

Welche Gründe für ein langes Leben vermutet werden

Folgende Faktoren tragen zu einem langen Leben bei:

Gemeinschaftssinn, Gruppenarbeit, Leben in der Gemeinschaft

Die Bewohner*innen betreiben von klein auf Yuimaaru, Gruppenarbeit, und lernen dabei, sich gegenseitig zu helfen. Sie teilen sich die Zeit ein, um Stress vorzubeugen.

Ein aktives Leben im Allgemeinen

Viele Japaner*innen gehen im Grunde nie „in den Ruhestand“, sondern arbeiten, solange ihre Gesundheit es zulässt, weiterhin in dem Bereich, der ihnen gefällt. Ein Wort für „in Rente gehen“ gibt es in Japan nicht. Japaner treiben außerdem nicht exzessiv Sport, verschaffen sich aber tägliche Bewegung bei Spaziergängen oder Gartenarbeit. Gärtnern steht auf der Tagesordnung.

Gesunde und bewusste Ernährung

Die Bewohner*innen der Insel ernähren sich gesund und bewusst. Der Speiseplan enthält Tofu, Süßkartoffel, Fisch (dreimal die Woche) und Gemüse (300g täglich). Es wird wenig Fleisch und verarbeitete Lebensmittel gegessen. Außerdem wird wenig Alkohol und dafür viel grüner Tee getrunken. Die bewusste Ernährung zeigt sich im Essen von kleinen Tellern oder mehreren Schälchen. Es gilt das Sprichwort „Füll den Magen zu 80 Prozent.“

Ein einfaches Leben an der frischen Luft und das subtropische Klima

Es fällt auf, dass drei Regionen mit vielen Menschen mit hoher Lebenserwartung Inseln sind. Eine Vermutung ist: Inseln haben relativ wenige eigene Ressourcen und die Gemeinschaften müssen untereinander helfen. Die Notwendigkeit gegenseitiger Hilfe scheint für viele Menschen auch ein Ikigai zu sein.

Stichwort: Ikigai

Es liegt wahrscheinlich auch am Ikigai, dass es in Okinawa mehr Hundertjährige gibt als irgendwo sonst auf der Welt. Ikigai ist das Vorhandensein eines Lebensziels und starker sozialer Bindungen. Ikigai bedeutet Lebenssinn. Es ist das, was uns im Leben antreibt, uns Kraft, Lebensfreude und Vertrauen schenkt.

Wo die Regionen mit sehr vielen Hundertjährigen liegen

Es gibt fünf Regionen, die im Buch „The Blue Zones“ von Dan Buettner genannt sind und in denen die meisten Hundertjährigen leben:

1. Okinawa, Japan: Um die geht es im Buch „Ikigai: Gesund und glücklich hundert werden.“
2. Sardinien, Italien
3. Loma Linda, Kalifornien
4. Halbinsel Nicoya, Costa Rica
5. Ikaria, Griechenland

Was „Supercentenarian“ sind

Supercentenarian sind Menschen, die mindestens 110 Jahre alt geworden sind. Norris McWhirter (1925-2004) prägte den Begriff. Er gab das Guiness-Buch der Rekorde heraus. Zwischen 300 und 450 Supercentarians leben schätzungsweise zurzeit.

Welche Lebenseinstellung Supercentarians haben

Die Autoren Francesc Miralles, Héctor García (Kirai) waren eine Woche in Ogimi und führten insgesamt hundert Interviews mit den alten Bewohner*innen. Es ging um das Geheimnis des langen Lebens. Die Alten fassen ihre Lebensphilosophie unter folgenden Punkten zusammen:

1. Sich keine Sorgen machen
2. Gute Angewohnheiten
3. Täglich die Freundschaften pflegen
4. Ohne Hast leben
5. Optimismus

Und so kommen die über Hundertjährigen im Buch „Ikigai“ selbst zu Wort:

„Essen Sie und schlafen Sie, und Sie werden lange leben. Man muss lernen, sich zu entspannen.“ (Misao Okawa, 117 Jahre)

„Ich habe einfach nur mein Leben lang kein Fleisch gegessen.“
(María Capovilla, 116 Jahre)

„Wenn dein Körper und dein Geist beschäftigt bleiben, wirst du ziemlich lange hier sein.“
(Walter Breuning, 114 Jahre)

Ziel des Buchs

  • In die Geheimnisse der japanischen Hundertjährigen einweihen.
  • Zeigen, wie man ein gesundes, erfülltes Leben führen kann.
  • Zeigen, was man tun kann, um sein eigenes Ikigai zu entdecken.

Wie das Buch aufgebaut ist

  • Die Philosophie des Ikigai: Die Kunst zu altern und dennoch jung zu bleiben
  • Anti-Aging-Rezepte: Alltagsfaktoren, die einen langen, angenehmen Lebensweg begünstigen
  • Meister des langen Lebens: Berichte der ältesten Menschen aus Ost und West
  • Von der Logotherapie zum Ikigai: Wie wichtig es ist, einen Lebenssinn zu finden, um länger und besser zu leben
  • Bei jeder Tätigkeit im Flow sein: Wie man Arbeit und Freizeit zu einem Raum des Wachsens macht
  • Weisheiten der Hundertjährigen: Tradition und Maximen aus Ogimi, Schlüssel zu einem langen, glücklichen Leben
  • Die Ikigai-Diät: Was essen und trinken die ältesten Menschen der Welt?
  • Sanfte körperliche Aktivität für ein längeres Leben: Fernöstliche Bewegungsübungen zur Förderung von Gesundheit und Langlebigkeit
  • Resilienz und Wabi-Sabi: Wie man Probleme und Veränderungen im Leben bewältigt, ohne durch Stress und Sorgen zu altern

Welche Zitate das Buch enthält

Alles kann einem Menschen genommen werden außer einer Sache: der letzten menschlichen Freiheit – seine Haltung in jeder vorgegebenen Situation zu wählen, seinen eigenen Weg zu wählen.
(Viktor Frankl)

Wer ein WARUM zum Leben hat, erträgt fast jedes WIE.
(Friedrich Nietzsche)

Wenn du siebenmal fällst, steh achtmal auf.
(Japanisches Sprichwort)

Nur wenn du aktiv bleibst, wirst du dir wünschen, hundert Jahre zu leben.
(Japanisches Sprichwort)

Es sind nicht die Dinge selbst, die uns beunruhigen, sondern die Vorstellungen und Meinungen von den Dingen.
(Epiktet)

Behandle alle Menschen, als wären sie deine Brüder [und Schwestern; Anmerk. d. Redaktion], selbst wenn du ihnen zum ersten Mal begegnest.
(Grundsatz der Philosophie des Ikigai)

Wir sind hier und jetzt;
der einzige Moment,
in dem wir lebendig sind,
ist der gegenwärtige Moment.
(Thich Nhat Hanh)

Das Einzige, was es gibt, hier und jetzt, ist mein Leben und dein Leben.
(Übersetzung eines japanischen Haikus, eine traditionelle japanische Gedichtform)

Ikigai

Gesund und glücklich hundert werden

Francesc Miralles, Héctor García (Kirai):
Ikigai.
Gesund und glücklich hundert werden
Allegria Verlag, 2017
Gebundene Ausgabe, 224 Seiten
Euro 14,99 [D], Euro 14,99 [A]

Ideen zu den Themen im Buch

Gesund alt werden

Ich habe ein Porträt über die älteste Frau Deutschlands geschrieben. Das Porträt über die 111-Jährige Edelgard Huber von Gersdorff ist im Rahmen meines Fernstudiums Journalismus an der Freien Journalistenschule Berlin entstand. Die Dame hat wie die Hundertjährigen auf der Insel Okinawa bis ins hohe Alter ein sehr aktives Leben geführt.

Leben

Das Nietzsche-Zitat aus dem Buch gehört bereits zu meiner Sammlung Zitate: Leben. Dort findet ihr weitere Zitate zum Thema Leben und Lebenssinn.

Resilienz

Viktor Frankl habe ich auch in dem Kapitel „Resilienz stärken“ zitiert. Das Thema habe ich für ein Kapitel im Management-Handbuch von business-wissen.de behandelt. Beim Konzept „Resilienz“ geht es um die psychische Widerstandsfähigkeit beziehungsweise das seelische Immunsystem, das bei Krisen hilft.

Gärtnern

Warum Gärtnern gut für uns ist und wie ihr ohne eigenen Garten gärtnern könnt, zeige ich hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.