LeseReich WortReich

Der Hase mit der roten Nase von Helme Heine

Helme Heine: Der Hase mit der roten Nase, erschienen bei Beltz & Gelberg

Das Gedicht von Helme Heine:
Der Hase mit der roten Nase,
erschienen bei Beltz & Gelberg.

Es war einmal ein Hase

mit einer roten Nase

und einem blauen Ohr.

Das kommt ganz selten vor.

Die Tiere wunderten sich sehr:

Wo kam denn dieser Hase her?

Er hat im Gras gesessen

und still den Klee gefressen.

Und als der Fuchs vorbeigerannt,

hat er den Hasen nicht erkannt.

Da freute sich der Hase.

„Wie schön ist meine Nase

und auch mein blaues Ohr,

das kommt so selten vor!“

(c) www.helmeheine.de

Bilderbuch: Der Hase mit der roten Nase

von Helme Heine

Ein kurzes Gedicht über das Anderssein und seine Vorteile. Als vierfarbiges Papp-Bilderbuch mit schönen Illustrationen.

Altersempfehlung: 2 – 4 Jahre

Über den Autor:

Helme Heine (*1941 in Berlin) ist einer der beliebtesten Bilderbuchkünstler Deutschlands und ein wahrer Weltenbummler. Er lebte viele Jahre in Südafrika, bevor er sich nach Zwischenstationen in Deutschland und Irland in Neuseeland niederließ. Mit ihm durch die Welt ziehen die von ihm geschaffenen Figuren, menschliche ebenso wie tierische. In 35 Sprachen sind Helme Heines Bücher übersetzt. Und mit einer Gesamtauflage von 25 Millionen Exemplaren weltweit können sich Heine und seine gezeichneten Geschöpfe, allen voran die drei Freunde Johnny Mauser, der dicke Waldemar und Franz von Hahn, durchaus sehen lassen. Für sein Werk erhielt der Autor u. a. den „Premio Grafico“ und den „Großen Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.